Rechner 'Winkel'

Angezeigte Nachkommastellen:

x für keine Rundung

Um einen Winkel zu bilden, braucht man 2 Strahlen (Halbgeraden) welche sich in einem Punkt kreuzen. Der Kreuzpunkt der beiden Strahlen, der auch den Anfang der Halbgeraden bilden kann, wird als Scheitelpunkt des Winkels bezeichnet. Die beiden Halbgeraden, die den Winkel bilden, werden als Schenkel bezeichnet. Winkel können einfach in unserem Online-Rechner berechnet werden. Die Einheit, in der Winkel angegeben werden, nennt man auch Winkelmaß. Es gibt unterschiedliche Winkelmaße, das bekannteste ist das Gradmaß.

Dreieck, Rechteck und Konsorten

Eine Gerade kann man mit etwas Fantasie ebenfalls als Winkel bezeichnen. Man nimmt einfach einen beliebigen Punkt auf der Geraden als Scheitelpunkt und definiert damit einen Winkel von 180 Grad. In einem Dreieck entspricht die Summe aller drei Winkel ebenfalls 180 Grad. In einem Rechteck oder Quadrat sind dies 360 Grad. 360 Grad werden auch als Vollwinkel bezeichnet.

Weitere Maße für den Winkel

Neben dem Gradmaß ist vor allem das Bogenmaß sehr gebräuchlich, um einen Winkel zu messen. Der Vollwinkel von 360 Grad entspricht im Bogenmaß 2-mal Pi. So ist eine einfache Umrechnung des Gradmaßes in das Bogenmaß, das einer reellen Zahl entspricht, gegeben. Mit dem Bogenmaß lässt es sich also viel leichter rechnen.

Vor allem in vielen technischen Anwendungen sind weitere Begriffe gebräuchlich: ein spitzer Winkel beispielsweise bezeichnet einen Winkel, der kleiner ist, als ein rechter Winkel, der 90 Grad entspricht.