Rechner 'Länge'

Angezeigte Nachkommastellen:
x für keine Rundung

Die Länge ist eine der drei Grundeinheiten im metrischen System und beschreibt den kürzesten Abstand zwischen zwei Punkten. Vor der Einführung des metrischen Systems wurden Längeneinheiten zum großen Teil vom menschlichen Körper abgeleitet. Insbesondere im angelsächsischen Raum sind solche Maßeinheiten wie Fuß und Zoll (engl. foot bzw. inch) immer noch im Gebrauch. Der Nachteil dieser Definitionen ist, dass es kein einheitliches, natürliches Normal gibt.

Das Meter als Grundeinheit für Längenmaße

Um das zu ändern, wurde zuerst in Frankreich, im Verlauf der Französischen Revolution zum Ende des 18. Jahrhunderts, das metrische System eingeführt. Als Längenmaß wurde das Meter als der zehnmillionste Teil der Entfernung zwischen dem Nordpol und dem Äquator bestimmt - gemessen auf dem Längengrad, der durch Paris läuft. Auch ohne Rechner war es damals durch Vermessung der Erdoberfläche möglich, die Länge zu berechnen und zunächst einen Messing- und später einen Platinstab als Urmeter anzufertigen. Dieses Urmeter war bis 1960 als Definition des Meters im Gebrauch, danach fand man mit Hilfe der Atomphysik Möglichkeiten, das Meter, unabhängig von einem einzelnen Gegenstand, über die Lichtgeschwindigkeit zu definieren, deren Wert nach Einstein als konstant angenommen wird.

Die Länge als Grundeinheit

Das metrische System hat nicht nur ein einheitliches Längenmaß hervorgebracht, es basiert auch nur noch auf drei Grundeinheiten, Länge, Zeit und Masse. Die metrische Druckeinheit Pascal lässt sich beispielsweise aus den Einheiten für Zeit, Masse und Länge berechnen. Im Rechner für die Einheitenumrechnung findet man noch alte, unabhängig definierte Einheiten wie Torricelli oder Millimeter Quecksilbersäule.