Rechner 'Beschleuigung'

Angezeigte Nachkommastellen:
x für keine Rundung

Definition Beschleunigung

Die Änderung der Geschwindigkeit eines Körpers wird als Beschleunigung bezeichnet. Dabei kann sich die Geschwindigkeit in der Richtung oder vom Betrag her ändern (Zunahme oder Abnahme der Geschwindigkeit). Nimmt die Geschwindigkeit ab, so spricht man auch von einer Verzögerung oder vom Abbremsen. Die Beschleunigung wird in der Physik berechnet, als die zeitliche Ableitung des Geschwindigkeitsvektors oder als zweite zeitliche Ableitung des Ortsvektors.

Beschleunigung berechnen

Die Beschleunigung lässt sich bei einer gleichmäßig beschleunigten geradlinigen Bewegung als Geschwindigkeitsänderung innerhalb eines Zeitintervalls berechnen. Dabei wird die Differenz der Geschwindigkeiten in zwei Zeitpunkten durch das Zeitintervall, also die Differenz der Zeitpunkte, dividiert. Ist die Beschleunigung variabel, so gibt die auf diese Weise berechnete Beschleunigung die mittlere Beschleunigung bzw. die Durchschnittsbeschleunigung an. Die Grenzbeschleunigung erhält man durch eine Verringerung des Zeitintervalls (Zeitintervall geht gegen 0).

Das Weg-Zeit-Gesetz

Mit Hilfe eines Online-Rechners lassen sich Beschleunigungen durch Angabe der Geschwindigkeiten und des Zeitintervalls einfach berechnen. Das Weg-Zeit-Gesetz ist ebenfalls sehr hilfreich und ermöglicht die einfache Berechnung der Beschleunigung bei Angabe des zurückgelegten Weges und der dafür benötigten Zeit. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Bremswege berechnen. Auch hier erlaubt ein Rechner die schnelle Ermittlung der Beschleunigung bzw. bei Angabe der Beschleunigung und des Zeitintervalls die Berechnung des Bremsweges.